<align=Im Beisein der Wissenschaftsminister von Hessen und Rheinland-Pfalz besiegelten die Präsidenten der Universitäten Frankfurt, Mainz und Darmstadt die Allianz der Rhein-Main-Universitäten." />
   Im Beisein der Wissenschaftsminister von Hessen und Rheinland-Pfalz besiegelten die Präsidenten der Universitäten Frankfurt, Mainz und Darmstadt die Allianz der Rhein-Main-Universitäten.
  <align=Die Allianz der Rhein-Main-Universitäten basiert auf einer länderübergreifenden Rahmenvereinbarung für eine noch intensivere Zusammenarbeit in Forschung und Lehre." />
   Die Allianz der Rhein-Main-Universitäten basiert auf einer länderübergreifenden Rahmenvereinbarung für eine noch intensivere Zusammenarbeit in Forschung und Lehre.
  <align=Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt mit rund 33.000 Studierenden und über 4.000 Wissenschaftler/-innen zu den großen deutschen Universitäten. (Foto: Thomas Hartmann)" />
   Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt mit rund 33.000 Studierenden und über 4.000 Wissenschaftler/-innen zu den großen deutschen Universitäten. (Foto: Thomas Hartmann)
  <align=Das Hans Poelzig-Ensemble, das ehemals größte Verwaltungsgebäude der Welt, ist heute Mittelpunkt des Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt. (Foto: Uwe Dettmar)" />
   Das Hans Poelzig-Ensemble, das ehemals größte Verwaltungsgebäude der Welt, ist heute Mittelpunkt des Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt. (Foto: Uwe Dettmar)
  <align=Die historischen Wurzeln der Technischen Universität Darmstadt liegen im Alten Hauptgebäude, erbaut gegen Ende des 19. Jahrhunderts. (Foto: Thomas Ott)" />
   Die historischen Wurzeln der Technischen Universität Darmstadt liegen im Alten Hauptgebäude, erbaut gegen Ende des 19. Jahrhunderts. (Foto: Thomas Ott)
  <align=Willkommene Abkühlung im Sommer vor dem Hörsaalzentrum auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt (Foto: Uwe Dettmar)" />
   Willkommene Abkühlung im Sommer vor dem Hörsaalzentrum auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt (Foto: Uwe Dettmar)
  <align=Das zentrale neue Eingangsgebäude der TU Darmstadt am Karolinenplatz (Foto: Miguel Hahn)" />
   Das zentrale neue Eingangsgebäude der TU Darmstadt am Karolinenplatz (Foto: Miguel Hahn)
  <align=Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt zu den forschungsstarken Hochschulen in Deutschland, eng vernetzt mit Partnern aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. (Foto: Thomas Hartmann)" />
   Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt zu den forschungsstarken Hochschulen in Deutschland, eng vernetzt mit Partnern aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. (Foto: Thomas Hartmann)
  <align=Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz belegt in den renommierten nationalen und internationalen Forschungsrankings regelmäßig Spitzenplätze. (Foto: Thomas Hartmann)" />
   Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz belegt in den renommierten nationalen und internationalen Forschungsrankings regelmäßig Spitzenplätze. (Foto: Thomas Hartmann)
  <align=Am Teilchenbeschleuniger auf dem Campus Riedberg der Goethe-Universität Frankfurt werden quantenphysikalische Experimente durchgeführt. (Foto: Uwe Dettmar)" />
   Am Teilchenbeschleuniger auf dem Campus Riedberg der Goethe-Universität Frankfurt werden quantenphysikalische Experimente durchgeführt. (Foto: Uwe Dettmar)
  <align=Fokus auf Produktionstechnik und Umformmaschinen: Teil eines Sonderforschungsbereichs im Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt (Foto: Katrin Binner)" />
   Fokus auf Produktionstechnik und Umformmaschinen: Teil eines Sonderforschungsbereichs im Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt (Foto: Katrin Binner)
  <align=Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz vereint nahezu alle akademischen Disziplinen – inklusive Medizin, Kunst und Musik – unter einem Dach. (Foto: Thomas Hartmann)" />
   Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz vereint nahezu alle akademischen Disziplinen – inklusive Medizin, Kunst und Musik – unter einem Dach. (Foto: Thomas Hartmann)
  <align=Blick ins Treppenhaus im 2015 eröffneten Seminarhaus auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt mit 52 zusätzlichen Seminarräumen (Foto: Uwe Dettmar)" />
   Blick ins Treppenhaus im 2015 eröffneten Seminarhaus auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt mit 52 zusätzlichen Seminarräumen (Foto: Uwe Dettmar)
  <align=Das denkmalgeschützte Alte Maschinenhaus der TU Darmstadt war einst das Kraftwerk der Universität. Seit 2013 ist es ein Zentrum der Lehre mit Hörsaal und Seminarräumen. (Foto: Thomas Ott)" />
   Das denkmalgeschützte Alte Maschinenhaus der TU Darmstadt war einst das Kraftwerk der Universität. Seit 2013 ist es ein Zentrum der Lehre mit Hörsaal und Seminarräumen. (Foto: Thomas Ott)
  <align=Als einzige deutsche Universität ihrer Größe vereint die Johannes Gutenberg-Universität Mainz fast alle ihre Institute und Einrichtungen auf einem innenstadtnahen Campus. (Foto: Thomas Hartmann)" />
   Als einzige deutsche Universität ihrer Größe vereint die Johannes Gutenberg-Universität Mainz fast alle ihre Institute und Einrichtungen auf einem innenstadtnahen Campus. (Foto: Thomas Hartmann)
  <align=Die im Jahr 2012 eröffnete Universitäts- und Landesbibliothek der TU Darmstadt bietet 700 Lese- und Arbeitsplätze. (Foto: Katrin Binner)" />
   Die im Jahr 2012 eröffnete Universitäts- und Landesbibliothek der TU Darmstadt bietet 700 Lese- und Arbeitsplätze. (Foto: Katrin Binner)
  <align=Wiederentdecktes historisches Gebäudefragment, das in die neue Bibliothek auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt integriert wurde (Foto: Uwe Dettmar)" />
   Wiederentdecktes historisches Gebäudefragment, das in die neue Bibliothek auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt integriert wurde (Foto: Uwe Dettmar)
  <align=Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist ein internationaler Ort des Forschens und Lernens mit über 700 Kooperationen im europäischen Studierenden- und Dozentenaustausch. (Foto: Thomas Hartmann)" />
   Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist ein internationaler Ort des Forschens und Lernens mit über 700 Kooperationen im europäischen Studierenden- und Dozentenaustausch. (Foto: Thomas Hartmann)
  <align=Ein Hauch von eleganter Industriearchitektur: Lernzentrum im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt (Foto: Katrin Binner)" />
   Ein Hauch von eleganter Industriearchitektur: Lernzentrum im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt (Foto: Katrin Binner)
  <align=Künstlerisch gestaltetes Eingangsgebäude des Universitätsklinikums auf dem Campus Niederrad der Goethe-Universität Frankfurt (Foto: Jürgen Lecher)" />
   Künstlerisch gestaltetes Eingangsgebäude des Universitätsklinikums auf dem Campus Niederrad der Goethe-Universität Frankfurt (Foto: Jürgen Lecher)
Die Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Technische Universität Darmstadt bilden als renommierte Forschungsuniversitäten der Wissenschaftsregion Rhein-Main die strategische Allianz der "RHEIN-MAIN-UNIVERSITÄTEN". Dazu haben sie im Dezember 2015 eine länderübergreifende Rahmenvereinbarung für eine noch intensivere Zusammenarbeit unterzeichnet. Die Partner der Allianz mit rund 107.400 Studierenden und 1.440 Professuren wollen ihre bereits bestehenden Kooperationen in Forschung, Lehre, wissenschaftlicher Weiterbildung und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses weiter ausbauen und nachhaltig etablieren.
Mit dem trilateralen Abkommen vom Dezember 2015 bündeln sie ihre Stärken, bauen ihre komplementären Profile gemeinsam aus und erweitern sowie verbessern ihre Studienangebote. Untereinander verknüpft durch derzeit bereits mehr als 70 Kooperationsprojekte und fächerspezifische Verbünde, stehen sie gemeinsam für eine zukunftsorientierte Entwicklung der Wissenschaftsregion Rhein-Main und stärken deren internationale Sichtbarkeit und Attraktivität in einem breiten Spektrum der Disziplinen – von der Medizin über die Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften bis hin zu den Ingenieurwissenschaften.

 

Gelebte Kooperationen (Auswahl)

  • Das Digitale Familienwörterbuch Deutschlands
  • Rhine-Main Neuroscience Network
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen