GRADUATE SCHOOL OF ECONOMICS, FINANCE, AND MANAGEMENT (GSEFM)

Ein Projekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Technischen Universität Darmstadt

Die Graduate School of Economics, Finance, and Management (GSEFM) ist im Jahr 2008 aus einer Allianz der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Technischen Universität Darmstadt entstanden. Die Graduiertenschule hat ihren Sitz im Frankfurter House of Finance. Ihr Ziel ist es, auf Graduiertenebene ein herausragendes europäisches Ausbildungszentrum im Bereich Ökonomie, Finanzen und Management zu etablieren. Dazu bietet die GSEFM eine ganze Reihe von Doktorandenprogrammen, die sich an amerikanischen Vorbildern orientieren. Zudem profitiert sie von den umfassenden fächerübergreifenden Kompetenzen der drei Partneruniversitäten. Die Placements der Absolventen der GSEFM in Forschungs- und Lehrpositionen im In- und Ausland belegen, dass das Konzept aufgeht.

 

 

 

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

(Link zum Beitrag) Höchste Ansprüche an Studierende und Lehrende

Wenn Prof. Dr. Christina E. Bannier von der Graduate School of Economics, Finance, and Management erzählt, dann schwingt Begeisterung mit. "Wer in dieses Programm aufgenommen wird, der hat hinterher einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt." Die Professorin für Corporate Finance an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist überzeugt: "Dieser Form der Graduiertenausbildung gehört die Zukunft." Die Kooperation zwischen der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der TU Darmstadt und der JGU besteht seit 2008. Sie ging hervor aus dem Graduiertenkolleg "Research Training Program in Finance and Monetary Economics" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Doktorandenprogramm in Economics an der Goethe-Universität ...

MEHR LESEN ...>


Goethe-Universität Frankfurt

Prof. Dr. Michael Binder lehrt Internationale Makroökonomik und Empirische Wirtschaftsforschung an der Goethe-Universität Frankfurt und an der Graduate School of Economics, Finance, and Management. (Foto: Stefan F. Sämmer) Fit für internationale Forschung

Prof. Michael Binder ist sich sicher: "Die Etablierung unserer Graduiertenschule war der richtige Weg." Das Büro des Professors für Internationale Makroökonomik and Empirische Wirtschaftsforschung findet sich im dritten Stock des House of Finance auf dem Westend Campus der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Jenseits des Hochschulgeländes ragen die mächtigen Bankentürme der Finanzmetropole in den Himmel. Das House of Finance, in dem die Graduate School of Economics, Finance, and Management zu Hause ist, bleibt mit seinen fünf Etagen dagegen eher auf dem Boden, auch wenn seine imposante Architektur durchaus beeindruckt ...

MEHR LESEN ...>


Technische Universität Darmstadt

Link zum Beitrag Gelebte Zusammenarbeit funktioniert exzellent

Graduiertenkollegs sind in Mode. Vor allem die Amerikaner machen es vor: Sie zeigen, welch positive Wirkung es hat, wenn Doktorandinnen und Doktoranden nicht einzeln auf einem Feld vor sich hin arbeiten und forschen, sondern in ein speziell zugeschnittenes Lehrangebot eingebunden werden, wenn sie Möglichkeiten zum Austausch bekommen, zur Diskussion und zur Reflexion. "Auch viele deutsche Universitäten haben das inzwischen erkannt", meint Prof. Dr. Volker Nitsch vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt. "Sie haben aber auch erkannt, dass solch ein Angebot mit einem Aufwand verbunden ist, den eine einzelne Hochschule oft nicht leisten kann." Also organisieren viele Universitäten Kooperationsverbünde ...

MEHR LESEN ...>